Sommerkino : Science Fiction

2015

Filme können magisch sein. Man sitzt an einem dunklen Ort und schaut auf eine helle Leinwand. Musik ertönt , das
Licht zaubert Figuren und Szenen auf eine plane Fläche - und man wird eingesogen in eine fiktionale Welt. Der physische, umgebende Raum wird ausgeblendet.
Anna Strack und Dominic Harman untersuchten den Film " Her" von Spike Jonce von 2013 indem Theodore, der gerade frisch getrennt ist, sich in ein Computerprogramm verliebt. In Ihrer Installation visualisierten die Beiden die Verschiebungen von Realität und Projektion.
Bild 1 zeigt die fertige Arbeit 
Man betritt den kleinen Raum und wird von einer Kamera aufgezeichnet, dieses Bild wirf der Beamer zeitverzögert auf die Leinwand.
Kunstmuseum Bochum
BLOON
10.12.2015-17.1.2016