BLOON, ein 7 Tage Wohnexperiment

2015/2016

Wenn die Trennung von Außen und Innen nur noch über eine dünne Haut funktioniert. Der Boden weich und nachgiebig ist. Kann man dann noch von einem Haus sprechen ? Kann so eine Haut vielleicht verschiedene Raumatmosphären erzeugen ? Durch eine Projektion? Durch Farbe ? Könnte man durch die Membran mit Außen kommunizieren ? Vielleicht über ein gemeinsames Spiel? Und gibt es Elemente im öffentlichen Raum, die man uminterpretieren könnte? Statt ganz konventionell eine Box in eine Lücke zuschieben.

 

So kam die Telefonzelle Tel H 90 ins Spiel. Längst hat sie Ihren ursprünglichen Nutzen als Telefonzelle verloren. Jedoch verbinden wir alle Erinnerungen mit Ihr. Ein ideales Objekt 1x1x2 m mit der ursprünglichen Konnotation  den Weg vom öffentlichen Raum in den Halböffentlichen  -- durch eine unsichtbare Verbindung plötzlich mit einem anderen Ort verbunden zu sein.
 
Ein ideales Element für den Übergang von der Straße hoch in die schwebende Hülle.
 
Bloon hat keine Küche. Man betritt Bloon nach dem einloggen in „Pay with your data“, durch die Telefonzelle. Sie ist Haupteingang, Treppenhaus und Badezimmer.