Green Green Gras
green green gras
Der Worringer Platz ist eine Insel. Fußgänger, Rollerfahrer, Skater , Fahrräder, Autofahrer, Straßenbahnen und Lkws, alle umströmen diesen Ort auf unterschiedliche Weise. Eine Ansammlung seltsamer an Miniaturen erinnernde Gebilde auf dem Platz verschieben den Maßstab und formen eine Gegenwelt. Raumbildend erscheinen die den Platz umgebenden Bäume. Es herrscht zu nahezu allen Tageszeiten Betriebsamkeit, die strudelartig in verschiedene Richtungen dreht. Für manche ist der Platz auch Heimat. Ein öffentliches Zimmer im Freien.
Der Worringer Platz bekommt einen Teppich aus Rollrasen. Die Teppichornamentik ergibt sich aus den Bewegungen auf dem Platz und verändert sich täglich. Am Tag eins ist es eine wie frischgewaschen erscheinende grüne, weiche Fläche. Nach und nach ergeben sich Spuren, Lauflinien zeigen sich dort wo das Gras flachgedrückt wurde. In insgesamt sieben Tagen verändert sich die Fläche von Tag zu Tag. Möglicherweise wird sie trocken und staubig und immer gelblicher. Vielleicht lösen sich die Ränder auf oder es zeigen sich Löcher. Die weiche Rasenoberfläche dokumentiert für einen Moment von sieben Tagen das Geschehen des öffentlichen Zimmers im Freien.